Sie möchten wissen wie Ihr Unternehmen in den einzelnen Kategorien abgeschnitten hat? Dann loggen Sie sich hier bitte ein:


Fragen und Antworten

  • Was ist der IR Benchmark?

    Jedes Jahr untersuchen NetFed-Experten Websites ausgewählter börsennotierter Unternehmen anhand eines vordefinierten Kriterienkatalogs. Bei der Untersuchung können maximal 1.000 Punkte erzielt werden.

  • Aus welchen Personen setzt sich das Untersuchungsteam zusammen?

    Ausgewählte Mitarbeiter und Experten aus den jeweiligen Fachbereichen führen diese Untersuchungen durch.

  • Nach welcher Methodik werden die Benchmark-Ergebnisse erhoben?

    Wir arbeiten mit einem eigens für die Website-Untersuchungen entwickelten Tool. Die Einzelkriterien werden hier in Frageform hinterlegt und können ausschließlich mit WAHR oder UNWAHR bewertet werden.

    Die Einzelkriterien sind Oberkategorien zugeordnet, die prozentual gewichtet werden. Alle Oberkategorien zusammen ergeben 100 %.

    Die Einzelkriterien werden auch noch einmal gewichtet:
    1 für weniger wichtig, 2 für mittelmäßig wichtig und 3 für sehr wichtig. Je nach Gewichtung der Kategorie und des Einzelkriteriums werden für eine WAHR-Wertung Punkte erzielt, die in Summe das Gesamtergebnis je Unternehmen bilden.
    Maximal können 1.000 Punkte erzielt werden.

  • Welche Kriterien werden beim IR Benchmark berücksichtigt?

    Für die Untersuchung 2019 haben wir den Kriterienkatalog des IR Benchmarks umfassend angepasst, noch weiter objektiviert und um neue Trends und Anforderungen erweitert. Die 132 Kriterien sind den Kategorien Inhalt & Design, Dialog & Interaktion, Technik & Service zugeordnet.

    Dementsprechend umfassen sie Inhaltliches (zum Beispiel Unternehmensinformationen, Richtlinien & Gesetze, Geschäftsbericht), Kommunikationsaspekte (zum Beispiel Social Media, Kontaktmöglichkeiten, Chatbot) und Nutzer-Services (zum Beispiel zur Hauptversammlung, Ladezeiten der Website, Suchfunktionen).

  • In welchem Zeitraum haben Sie unsere Website untersucht?

    Die IR-Benchmark-Untersuchung wurde im 1. und 2. Quartal 2019 durchgeführt.

  • Welche Website haben Sie von uns untersucht?

    Eine Übersicht über alle untersuchten Unternehmen mit Link zu der jeweils untersuchten Website veröffentlichen wir unter „Über den Benchmark/Untersuchte Unternehmen

  • Inwiefern lässt sich unser Benchmark-Ergebnis in Zukunft verbessern?

    Wir setzen uns gern mit Ihnen zusammen und besprechen Verbesserungsmöglichkeiten der digitalen Unternehmenskommunikation. Hier können Sie einen Termin vereinbaren. Den Kriterienkatalog veröffentlichen wir in keiner Form.

  • Wie kann ich näheres zu meinen Ergebnissen erfahren?

    Unter dem Navigationspunkt „Rankings“ können Sie nach Login (Ihre Login-Daten erhalten Sie hier) verschiedene Platzierungsvergleiche (z. B. Branche, Benchmark-Oberkategorien) einsehen.

    Nachdem Sie die Login-Daten von uns erhalten haben, können Sie die Daten einsehen.

Auch interessant

IR-Interview

Digitale IR-Arbeit bei Continental: Sabine Reese im Interview

Die Continental AG hat im IR Benchmark den Sprung in die Top 5 geschafft. Sabine Reese spricht im Interview über den Relaunch der Corporate Website und die damit verbundenen Maßnahmen für die IR-Arbeit.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Das CDU-Problem der Finanzkommunikation

In Sachen Digitalisierung kämpft die IR-Kommunikation mit ähnlichen Herausforderungen wie die Unionsparteien nach der Europawahl.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Reise ins Watson-Universum: Interview mit einem Chatbot

IRene ist seit Ende 2017 Chatbot für Investor Relations. Im Interview hat sie uns verraten, welche Entwicklungen sie als künstliche Intelligenz durchmacht und was sie alles kann.

Es wurde kein Alt-Text gesetzt (MID: 1585).

Integrierte Berichterstattung: Wohin geht der Trend?

Was ein integriertes Reporting beinhalten muss, worauf es bei der Umsetzung ankommt und welcher Trend sich abzeichnet, fassen wir für Sie in diesem Beitrag zusammen.